News Weltuntergangswaffe

autor: Urig

Mod:

Nun zu einem wirkllich ernsten Thema. Der Weltuntergang steht unmittelbar bevor. Laut Bild-Zeitung haben russische Wissenschaftler nun den gefährlichsten Virus aller zeiten gezüchtet: ein Milzbrandvirus, für den es kein Gegenmittel gibt.

Insert Bild Schlagzeile

Werden wir nun alle sterben? XX sprach mit dem Leiter der russischen Forschungsgruppe, Professor Hans – Karl Wotlitschko, über deren unverantwortliche Entwicklung.

MAZ Weltuntergang

XX und Prof.; Prof. mit seriösem Anzug, Pappnase und Brille, Narrenkappe; spricht mit Meenzer Karnevals-Dialekt;

XX:

Professor Wotlitschko, warum haben Sie diese gefährlichen Bakterien entwickelt?

Prof.:

Mei Fraa sacht mir beim Morgenkaffee:

wie wär´s Hans-karl mit einer Waffee

die man leischt in die Tasche stecken

auch gut vor Greenpeace kann verstecken

aus dem Off ertönt ein Karnevals tusch; beide schauen sich um;

Prof.: (ohne Dialekt)

…äh, wo war ich?

XX: (hilt)

Äh, …Greenpeace kann verstecken…

Prof.:

ach ja…

wieder mit Dialekt

kei Bömbsche, was mer erst muß löte

was Kleines bloß, zum mensche töte

wieder ertönt ein Tusch; beide sehen sich wieder fragend um;

Prof.:

Dann haben isch gleisch mit den  Kollegen

begonnen mit dem Überlegen

heraus kam wie wir alle wissen

ein Milzbranntvirus escht zum..

Beide:

….küssen

beide schauen nach oben; kein Tusch;

XX:

Ja, Herr Wotllitschko, das war ja ein wunderbarer Vortrag…

Prof.:

Das war gar nichts. Sie müßten mal zu uns ins Labor kommen, wenn der Professor Stroitschkov den Helge Schneider nachmacht. Da ist was los.

XX:

Ja, aber was ist nun mit dem Weltuntergangsvirus.

Prof.:

Das ist eine Ente.

XX:

Die sind ja zum Glück nicht so ansteckend. Vielen Dank für das Gespräch

Tusch ertönt, beide sehen sich wieder um; 

News Koks

Autor: Urig

Mod:

Ein Kölner Pizzakurier lieferte außer Pizzas auch Kokain aus. Das berichtete die BILD Zeitung. Überführt wurde der Hobbydealer von einer Familie aus Köln-Nippes. AAA sprach mit dem Familienoberhaupt, das verständlicherweise unerkannt bleiben will.

MAZ Koks

AAA trägt Reporterhut; steht neben Josef Kuhmann; Kuhmann hat eine Papiertüte über den Kopf gestülpt;

AAA:

Herr Kuhmann, Sie wurden von besagtem Pizzaboten beliefert?!?

Kuhmann nickt;

AAA:

Und sie fanden Sie das Kokain unter einer Pizza Funghi?

Kuhmann:

Ja. Wir dachten natürlich, es sei Parmesan-Käse und habens d’rüber gestreut.

AAA:

Aha. Und was passierte dann?

Kuhmann:

Meine Frau ging ab wie Schmitz´ Katze. Das  hab ich noch nie erlebt. Und nach 10 Minuten war alles vorbei. Dann setzten die Nachwirkungen ein und wir haben die Polizei gerufen.

AAA:

Und was sind das für Nachwirkungen?

Kuhmann:

Das Gehirn fühlt sich an wie weggebrannt, man fühlt sich total alle und leer.

AAA lupft höflich den Hut;

AAA:

Vielen Dank für das Gespräch.

Schnitt groß auf BBBs Kopf; (jetzt kommt ein toller Trick!)

Kuhmann:

Och bitte. Wiedersehen.

BBB lupft höflich die Tüte; darunter ist nur Leere, also kein Kopf; auch der Anzug ist leer (Puppe, o.ä.); AAA sieht erschrocken in die Körperhülle und ruft hinein;

AAA:

Herr Kuhmann? hallo, Herr Kuhmann!?!?

aus der Hülle ertönt BBB’s Stimme mit Hall;

Kuhmann:

Jetzt reichts aber! Hat man denn heutzutage gar keine Privatsphäre mehr. Sie sehen doch, daß ich schon ausgezogen bin.

AAA: (verlegen)

´Tschuldigung…

Schnitt auf AAA mit BBB-Hülle,
die er am Kragen festhält und fallenläßt;
AAA geht verlegen pfeifend aus dem Bild;

News Fischstäbchen

Autor: Betz/Urig

Mod:

Eine Schreckensmeldung verunsichert Kinder und Junggesellen.

Insert Express S. 6

In Fischstäbchen ist kaum noch Fisch. Unser Reporter sprach mit dem zuständigen Käpt´n Iglo.

MAZ Fischstäbchen.

Reporter neben Käpt´n Iglo

AAA:

Herr Käptn Iglu. Was sagen Sie zu diesen ungeheuerlichen Behauptungen?

Iglo:

Schiff ahoi!

AAA:

Aha. Mehr fällt ihnen dazu also nicht ein?

Iglo:

Doch: Leinen los!

AAA:

’tschuldigung, Herr Käptn Iglo. In Fischstäbchen ist nur 37% Fisch. Der Rest besteht aus Gummistiefeln, Autoreifen, Walfett, Treibsand, Muschelschalen, Bugklappen und allgemeinen Algenablagerungen. Da muß Ihnen doch mehr dazu einfallen als "Schiff ahoi" und "Leinen los"?!?

Iglo:

Werft die Netze aus!

AAA:

Das kann doch nicht wahr sein. Käptn! Was sollen denn all die Kinder sagen, die Freitag für Freitag auf Ihre Empfehlung hin die sogenannten Fischstäbchen verschlingen. Da können Sie sich hier nicht mit so’m blöden Seemannsgefasel rausreden. jetzt mal Butter bei die Fische. Was sagen Sie zu den Anschuldigungen – Herr Käptn Iglo?

Iglo: (singt)

ick heff mol in Hamburg ’n Veermaster seh’n….

AAA: (wütend)

Jetzt reichts mir aber. Unsere Kinder ersticken an alten Autoreifen und sie singen blöde Shanties….

Iglo:

Soll ich nicht mehr singen?

AAA:

Nein.

Iglo:

also gut. Wir fahren ja auch schon. – Da ist übrigens Rügen und da drüben der hafen von Travemünde.

AAA sieht sich verwirrt um;

AAA:

Hä???  –
Ich werd doch so leicht Seekrank.

News Baum des Jahres

Autor: Urig

Mod:

Die Hainbuche wurde zum Baum des Jahres gewählt.
In der Jury saßen 2 Afghanen, 4 Dackel und ein Selbstmörder.

News Beatles

Autor: Urig

Mod:

Die Sensationsmeldung kam diese Woche aus England. Musikfreunde
in aller Welt jubeln. Die Beatles sind wieder zusammen. Ringo Starr,
Paul McCartney und Georg Harrison kamen bei einem Flugzeugabsturz ums
Leben.

News Umweltschutz-Drücker

Autor: Urig

mod

Laut BILD wirbt der Umweltschutzverband BUND neuerdings mit Drückerkolonnen für neue Mitglieder.

Die Drücker sind allerdings leicht zu erkennen. Sie erzählen von ihrer dramatischen Apfelsaftentziehungskur und bieten dann Abonnements für folgende Zeitschriften an: Umwelt der Frau, Umwelt am Sonntag, Umwelt im Spiegel, TV Ölfilm und Der Stern-Marsch,

Gehen Sie also mit Ihrer Unterschrift nicht so um, als
hätten Sie noch eine zweite im Kofferraum. 

News Gesicht 95

Autor: Urig

Mod:

Heute fand die Endausscheifung im Model Wettbewerb "Gesicht 95" statt. Sieger war wie jedes
Jahr, Günter Strack, mit dem meisten Gesicht pro Kopf.

News Allerheiligen

Autor: Schmidt/Urig

Mod:

Vor drei Tagen war Allerheiligen. Nach Weihnachten, Ostern, Pfingsten, maria Himmelfahrt und dem Kirchweihfest in Pützchen bei Bonn der wichtigste Feiertag der Katholiken. Was macht Allerheiligen so wichtig? AAA war am Mittwoch vor Ort und sprach mit allen Heiligen

xx alleine im Bild;

AAA:

Ja, die Heiligen sind leider nicht alle da. Nur der Heilige St. Martin steht jetzt neben mir.

Kamera zieht auf; neben AAA steht St. Martin (BBB mit Bischofsmütze und rotem Cape) in der Hand hält er einen Weckmann;

AAA:

Herr St. Martin, heute ist Allerheiligen und sie sind alleine hier. Wo sind denn Ihre Kollegen?

BBB:

Ich weiß auch nicht, ich warte schon den ganzen Tag…

AAA: (macht einen Scherz)

Ja, vielleicht sind die ja zu Hause geblieben. Weil heute ja Feiertag ist?!?

BBB:

Wieso? Ich denke der ist gestrichen?!?

AAA: (wieder ernst)

Nee, der Buß- und Bettag ist gestrichen. Allerheiligen ist frei.

BBB wirft wütend den Helm auf den Boden und geht dann;

BBB:

Oh, Mann, warum sagt mir das denn keiner. Und ich bin schon den ganzen Tag heilig…

AAA:

Ja, das war AAA direkt von Aller…
Einerheiligen. Wir sehen uns in 14 Tagen, wenn ich mit Herrn Buß
und Herrn Bets spreche.

News SPD

Autor: Urig

Mod:

Oskar Lafontaine hat in einer Kampfabstimmung den Vorsitz der SPD erlangt. Welche Folgen hat das für die Partei? XX sprach mit dem Parteisprecher Karl Woitlinger.

MAZ SPD

XX:

Herr Woitlinger, was wird sich denn in der neugestalteten SPD unter der Führung von Oskar Lafontaine ändern?

Woitlinger:

Nun, wir werden rigorose Forderungen an die Regierung stellen.

XX:

Und die lauten…??

Woitlinger: (zählt mit den Fingern auf)

Wir brauchen mehr Umweltbewußtsein, mehr Solidarität mit dem Osten, mehr Familiensinn, mehr Kindergartenplätze, mehr Feiertage,

er läßt die fünf Finger der einen Hand gespreizt, nimmt die andere Hand zum weiteren aufzählen;

Woitlinger:

mehr Pflegepersonal, mehr Arbeitsplätze, mehr Parkplätze,  mehr soziale Gerechtigkeit, mehr Rentenbeiträge und vor allem mehr…..

hilflos betrachtet er seine gespreizten Finger;

XX:

Mehr was?

Woitlinger:

Mehr,…äh, Finger, natürlich.

News Schlechter Fisch

Autor: Urig

Mod:

Die Bild Zeitung meldete: Jeder fünfte Fisch ist
schlecht. Vor allem in Mathe, Geschichte und im Fahrradfahren.

News Bibel

Autor: Urig

Mod:

Die Bild meldete diese Woche: Weltsensation! Luthers verschollene Bibel entdeckt.

Inseret Bild 22.11.

Das war eine Falschmeldung. Richtig muß es heißen: Riesenweltsensation! Luthers verschollenes Moped entdeckt.

RTL Samstag Nacht News "4Tage Woche"

Autor: Urig

Stefan:

Neue Vorschläge zur Kürzung der Wochenarbeitszeit.

Die, durch die 4-Tage Woche entstehenden Verluste von
Arbeitsstunden sollen durch eine Änderung der Wochentage aufgefangen
werden. Bundeskanzler Kohl beschloß relativ einstimmig, einmal im Monat das Wochenende an den Wochenanfang
zu verlegen. Danach ist erst am kommenden Montag Samstag und am Dienstag
Sonntag. Somit wäre automatisch der Montag
auf Samstag und der Dienstag auf Sonntag verlegt. Der Mittwoch nächster
Woche bleibt frei. Die Änderung soll am Samstag in Kraft treten.
…..also am Montag.

News "Art Cologne"

Autor: Urig/Vennebusch

Mod:

Die Art Cologne, die größte Kunstmesse der welt, hat diese Woche ihre Pforten geschlossen. KÜnstler aus aller Welt begeisterten mit ihren Werken die zahlreichen Besucher. Den größten Zuspruch fanden jedoch die außergewöhnlichen Objekte von Sandra van den Großentoich. Tanja Schumann sprach mit der Künstlerin.

MAZ Malerin

Tanja und die Malerin in kaltem Ausstellungsraum; dahinter stehen einige Besucher;

Tanja:

Frau van den Großentoich, was ist denn das besondere an Ihren Werken?

Großentoich:

Ich male mit Frankfurter Dachpfannen bekannte Frauenzeitschriften nach.

Tanja:

Das ist ja sehr interessant. Wie sind Sie denn darauf gekommen?

Großentoich:

Nun, ich habe lange überlegt.

Tanja:

Aha. Ja gut, könnten Sie uns vielleicht einmal demonstrieren, wie sie mit Frankfurter Dachpfannen bekannte Frauenzeitschriften nachmalen?

Großentoich:

Kein Problem!

Großentoich schlägt einer Frau einen Ziegel an den Kopf, die Frau fällt um;

Tanja: (überrascht)

Was war denn das?

Großentoich:

Das war "Brigitte"!

Großentoich schlägt eine weitere Frau um;

Tanja:

Und das war wahrscheinlich "Petra"!

Großentoich:

Richtig!

Sie schlägt Tanja den Ziegel an den Kopf; Tanja fällt um;

Tanja:

Und was ist das?

Großentoich:

Das ist "Für Sie!"

Tanja fällt in Ohnmacht;

News Chrsitkindkommentar

Autor: Schmidt/Urig

Mod:

Immer mehr Deutsche sind zur Weihnachtszeit lieb. Besonders lieb war in diesem Jahr der bekannte Schulbusfahrer Rainer Rostutsch aus Rimlingen an der Tolper. Er hat am Mittwoch auf dem Weg zur Arbeit drei spielende Schüler nicht angebrüllt, vier Omas nicht überfahren und einmal zehn Mark gewechselt. Zur Belohnung bekommt er in diesem Jahr ein Belohnung vom Christkind persönlich. Und hier ist es auch schon: Das Christkind mit dem Kommentar zur lieben Weihnachtszeit.

das Christkind kommt rein;

AAA:

Danke, ich liebe Euch alle. – Menschen wie den lieben Schulbusfahrer Rainer Rostutsch, sollte es viel öfter geben, denn liebe Schulbusfahrer sind seltener als Bananen an einem Tannenbaum. Gerade deshalb ist es, so wichtig immer eine Banane im Haus zu haben, um sie in Zeiten der Not…äh, immer im Haus zu haben…

Ach übrigens, hab ich schon erwähnt, daß ich morgen Geburtstag habe? Nein? Is aber
so, und Ihr seid alle herzlich eingeladen. Wenn jeder einen Salat mitbringt,
können wir zusammen mit Mamamaria und dem Onkel Josef ein lustiges
Geburtstagsfest feiern. Ihr seid lieb – und ich bin noch viel lieber,
weil: der Schulbusfahrer Rainer Rostutsch aus Rimlingen bekommt von mir zu Weihnachten
das, was er sich schon lange auf seinen Fahrten wünscht: die ersehnte
Ruhe. Und zwar die ewige. Fröhliche Weihnacht.

News Kommissar Sex

Autor: Urig

Mod

Neuer Schock für RTL Programmchef Marc conrad.
Sat 1 wiederholt im Sommer einige Folgen der Erfolgsserie "Kommissar
Rex". Ein Sat 1 – Sprecher: Wir zeigen diesmal die unzensierte
Fassung. Unter anderem sieht man Rex mit Männern, Rex mit Frauen,
und zum ersten Mal Rex mit Tieren. RTL plant nun eine Serie über Gruppen-Rex.

Raufen in der Öffentlichkeit

Autor: Urig

Mod:

Die Diskussion um ein Anti-Raufergesetz geht weiter. Mittlerweile sind sich die Vertreter aller Bundestagsparteien einig, daß Raufen in der Öffentlichkeit verboten werden soll. Ca. 5000 Raufer zeigten gestern ihren Unmut darüber. Im Rahmen einer Demonstration in Bonn rauften sie in aller Öffentlichkeit.

MAZ oder Fotoinsert "Keilerei auf Demonstration"

Mod:

In Bonn Beuel fand zu gleicher Zeit eine Gegendemonstration von militanten Nichtraufern statt.

MAZ oder Fotoinsert "Menschen stehen rum"

Mod:

Zu einem tragischen Zwischenfall kam es, als Raufer und Nichtraufer in der Bonner Innenstadt aufeinandertrafen. Der 22jährige Nichtraufer Werner Zapp wurde von 2 Kettenraufern in eine Rauferei verwickelt.

Folge: Auch er wurde Kettenraufer.

MAZ "Kettenraufer"

Mann läuft mit Kette in der Hand durch Fußgängerzone
und rempelt jeden an;

Skilanglaufen

Autor: Urig

Mod:

Der finnische Skilanglaufmeister Ormgard Knitknägnör wurde bei den diesjährigen
Internationalen Meisterschaften im finnischen Helmgöräs disqualifiziert. Angeblich sei er voll auf die hawaiianische Langläuferin Sissipli Lillingpal abgefahren. Bekanntlich ist ja abfahren während des Langlaufs verboten.

Abfahrer

Autor: Urig

Mod:

Endlich haben die Olympischen Winterspiele begonnen. Millionen
von Wintersport-Fans blicken nach Lillehammer. Vor allem in Deutschland
hofft man auf einen wahren Medaillen-Regen. Die größte Hoffnung
ruht auf dem Ski-Abfahrer Wastl Germruntzer.
Er hatte bereits in den Vorläufen die meisten Skier abgefahren.
68 Stück.

Satanische Verse

Autor: Urig

Mod:

5 Jahre nach der Verkündung ist das Todesurteil gegen
Salman Rushdie, den Verfasser der "Satanischen Verse" immer
noch nicht vollstreckt. Der iranische Staatspräsident Rafsandschani
sprach jedoch von einem Teilerfolg gegen die Feinde des Islam. In den
vergangenen 5 Jahren hätte zwar keiner seiner Agenten Rushdie erledigt,
dafür wären ein gewisser Hushdie,
ein Mushdie, ein Olman Sushdie, Karl Fushdie und Olga Maria Kushdie erschossen worden.

News Frauentag

Autor: Urig

Mod:

Mit zahlreichen Aktivitäten wurde diese Woche in ganz Deutschland der traditionelle Frauentag begangen. XX berichtet von der größten Aktion in Köln.

MAZ Frauentag

XX auf Balkon eines Hauses (Bluebox); neben ihm steht ein Comedian in Frauenkleidern;

XX:

Ja, Alaaf hier aus Kölle vom internationalen Frauentag. Neben mir begrüße ich den 1. vorsitzenden des Frauenhauses in Köln-Deutz, Wofgang Reiners. Wolfgang, was haben wir denn schon alles verpaßt hier beim Kölner Frauentagsumzug.

Reiners:

Erstmal ein Gruß aus Köln an alle Frauen:

er schwenkt die Handtasche zum Gruß;

XX:

Alaaf, Schwestern in ganz Deutschland. Unser Motto am diesjährigen Frauentag: Stoppt das Blutvergießen, wir wollen immer tolle Tage. Ha, ha. Der, bisher, beste Wagen war ganz klar der, vom Katholischen Verein christlicher junger Männer: Die Jungs als Nonnen im Kloster, oben ein riesiges Kreuz, darüber ein Schild mit dem Motto: ’Ne echte Frau im schwarzen Rock, die hat doch nur auf Jesus Bock. Jahaha, originell, was?!? –

XX: (unterbricht, deutet nach unten)

Oh, ich glaube die Leute werden unruhig. Da kommt auch schon der Prunkwagen des heutigen Kölner Frauentagumzugs. Wolfgang erklären sie doch mal, was es damit auf sich hat.

Reiners:

Ja, das ist der Wagen mit dem Kölner Dreigestirn, Jungfrau, Jungfrau und Jungfrau. Hier vorne, die Jungfrau, der gerade die Parfumpröbchen ins jubelnde Volk wirft, das ist der Brandmeister Hans-Karl Suppka von der Freiwilligen Feuerwehr Köln-Mitte. Ein paar kennen ihn ja noch vom letzten Frauentag, wo er als Pornoqueen Orlowsky für längere Arbeitszeiten demonstriert hat. Peinlich war dann nur, als rauskam, daß der Pimmel, wo seine Handtasche dran hing gar nicht künstlich war. Hua, hua,

klopft sich brüllend auf die Schenkel; ruft nach unten

Reiners:

Zeig es ihnen, Hans-Karl, zeig denen wo der Hammer hängt.

zum Moderator

Das ist ’ne echte Stimmungskanone, der Hans-Karl.

Reiners:

Ja, meine Damen und Herren, das ist Köln, da weiß man den Frauentag zu feiern. Mit diesen stimmungsvollen Bildern gebe ich zurück ins Studio zu Erich Schweins.

Lustig, aber
zu lang. Geh doch noch mal drüber, urig. – Hier das halb so
lange, halb so lustige Ergebnis, das dann natürlich nie gezeigt
wurde.

News Frauentag

Autor: Urig

Mod:

Mit zahlreichen Aktivitäten wurde diese Woche in ganz Deutschland der traditionelle Frauentag begangen. Jürgen Stefans berichtet von der größten Aktion in Köln.

MAZ Frauentag

XX auf Balkon eines Hauses (Bluebox); neben ihm steht ein Comedian in Frauenkleidern;

SFX: Karnevalsatmosphäre

Stefan:

Alaaf hier aus Kölle vom internationalen Frauentag. Neben mir begrüße ich den 1. Vorsitzenden des Frauenhauses in Köln-Deutz, Wofgang Reiners.

Olli:

schwenkt die Handtasche zum Gruß;

Alaaf, Schwestern in ganz Deutschland. Unser Motto am diesjährigen Frauentag: Stoppt das Blutvergießen, wir wollen immer tolle Tage.

Stefan: (unterbricht, deutet nach unten)

Da kommt auch schon der Prunkwagen des heutigen Kölner Frauentagumzugs.

Olli:

Das ist der Wagen mit dem Kölner Dreigestirn. Hier vorne, die Jungfrau, das ist unsere Kassenwartin, der Hans-Karl Klumpe. Ein paar kennen ihn ja noch vom letzten Frauentag, wo er als Pornoqueen Orlowsky für Furore sorgte. Peinlich war dann nur, als rauskam, daß der Pimmel, wo seine Handtasche dran hing gar nicht künstlich war.

klopft sich brüllend auf die Schenkel; ruft nach unten

Stefan:

Zurück ins Studio.

News Frauenpuff

Autor: Urig

Mod:

In Castrop-Rauxel wurde das erste Bordell für Frauen eröffnet. Einem Bericht des “Prinz” zufolge bekommen die Damen dort das, was sie zuhause niemals bekommen: gut gebaute, gewaschene und gekämmte Liebespartner mit Orgasmusgarantie. Wir haben den Club besucht.

MAZ Frauenpuff

Tanja (in gelbbraunem Kostüm, mit Handtasche) geht verschüchtert über einen sterilen Flur; aus billigen Lautsprechern ertönt Schmusemusik von Franz Lamberts “Wersi X4000”-Orgel; die Türen sind zum größten Teil verschlossen; in drei geöffneten Türen lehnen jeweils Mirco, Wigald und Olli in Posen, die Männer für anmachend halten; sie tragen Badehosen oder billige Bodys; an den verschlossenen Türen hängen Namensschilder: Wolfgang, Hans-Jürgen, Gerhard. Tanja überprüft die Namensschilder; sie kommt zu Olli; Olli spricht sie an;

Olli:

Na, mein kleiner Schnuckelhase, willst Du mit aufs Zimmer?

Tanja betrachtet Olli von oben bis unten, nimmt ihre Handtasche vor die Brust, schüttelt den Kopf und geht weiter, überprüft wieder ein Namensschild; kommt zu Wigald;

Wigald:

Willst Du nicht zu mir kommen? Ich kann dir ein paar tolle Sachen zeigen. Wird dir bestimmt Spaß machen…

Tanja schüttelt energisch den Kopf und geht weiter; kommt zu Mirco;

Mirco pfeift kurz und winkt Tanja mit dem Kopf zu sich heran; dann deutet er in sein Zimmer und macht ein paar eindeutige Bewegungen; Tanja kämpft mit sich, will nachgeben, überlegt es sich dann aber doch und geht schnell weiter; wirft nochmal einen traurigen Blick auf Mirco; sie kommt zur nächsten verschlossenen Tür, überprüft das Namensschild, klopft kurz an öffnet die Tür und geht ins Zimmer;

Schnitt

Stefan liegt mit Esther in einem satinbezogenen Bett; auf dem Nachttisch steht eine rote Lampe; sie schlafen miteinander;Tanja tritt ans Bett, Stefan unterbricht seine Bewegungen, blickt Tanja erstaunt an;

Stefan:

Was gibt´s denn?

Tanja

zieht verschüchtert einen Zettel aus der Handtasche; reicht ihn Stefan;

Ich weiß, Du hast viel zu tun…..aber…hier,…. hast Du vergessen… und bring noch ein paar Überraschungseier für die Kleinen mit…. und Milch ich will noch Kuchen backen …und arbeite nicht so viel….

Tanja geht

….und bring dir nicht wieder Arbeit mit nach Hause.

Stefan wirft einen Blick auf den Zettel, legt ihn auf den Nachttisch und beginnt wieder zu …. arbeiten;

Stefan:

Ich hasse es wenn sie zu mich auf die Arbeit kommt.

Eine Meldung vom Sport:

mod

Das Mutterwerfen, eine Sportart, die bisher nur von wenigen im trauten Kreis der Familie ausgeübt wurde, gewinnt immer mehr Freunde. Während der Osterfeiertage gab es dann auch die erste offizielle Deutsche Meisterschaft. Favorit war der 35jährige Automechaniker Peter Hartsuhr aus Berlin. Aber es gab eine Überraschung. Häddel war dabei:

Häddel kommentiert aus dem Off

häddel

Ja, hier sehen wir den krassen Aussenseiter. Der erst 26jährige Installateur Heiner Beckerstein aus Foringen. Noch macht er sich warm…. Beckerstein kam übrigens erst während der letzten Weihnachtsfeiertage zum Mutterwerfen. Ein schlecht angebrachter Adventskranz gab den Anlass für den ersten Wurf.

Beckerstein in Wohnzimmer mit Couch, 2er-Sitzgruppe, Tisch und Sessel; steht in der Ecke; Beckerstein macht gymnastische Übungen; hebt den Arm;

Ah, jetzt gibt er das Zeichen an die Jury, er scheint bereit zu sein. Das ist sein letzter Versuch und er muß es diesmal schaffen. Favorit Hartsuhr hat gut vorgelegt. Er hatte zum ersten Mal die Couch geschafft. Das heißt persönliche Bestleistung von Hartsuhr und neuer deutscher Rekord. Aber zurück zu Beckerstein, jetzt nimmt er seine Mutter,….

Kamera zieht auf, man sieht wie Beckerstein alte Frau auf den Arm nimmt, sich zweimal mit ihr dreht und sie dann durchs Wohnzimmer schleudert (geschickter Schnitt, es fliegt natürlich eine Puppe); der Wurf sollte so ausgeführt werden, daß die Puppe hinter die Zweiersitzgruppe fliegt; Schnitt so ausführen, daß kurz danach alte Frau leicht benommen hinter der Sitzgruppe auftaucht; evtl. noch mal Schnitt auf jubelnden Beckerstein;

…er setzt an,… und…. unglaublich, das ist der Sieg,… in der Zeitlupe sehen wir es ganz genau…

Zeitlupenstudie;

Die Zweier Sitzgruppe wurde nur
leicht touchiert, Beckerstein ist Deutscher Meister im Mutterwerfen.
Und das mit einer knapp 76jährigen Mutter. Ich gebe zurück.

News "Pizza Steuer I"

Autor: Urig

Mod:

Der CDU Abgeordnete Gottfried Haschke forderte zu Beginn dieser Woche, jedes ausländische Restaurant müsse ein deutsches Gericht anbieten. Die amerikanische Fast-Food-Kette McDonalds hat auf diese Forderung bereits reagiert. Ab sofort gibt es in allen McDonalds Restaurants in Deutschland:

MAZ "McDonalds auf Deutsch"

man sieht jeweils eine Person die versucht in u.a. Burger hinzubeißen und deren Reaktion darauf;

…den Kloßburger

….den Sandkuchenburger

….den Currywurstburger

….den Halbe-Hähnchen-Burger

….den Eisbein-mit-Kraut-Burger

….den Bürger – Burger

Mann mit Brötchenhälfte und Salatblatt an Bauch und Rücken

…..und als Krönung: den Bürger-Meister – Burger

Mann mit Bürgermeisterkette um den Hals und
Brötchen und Salatblatt auf beiden Ohren;

Stimmband Prothese

Autor: Urig

Mod:

Angeblich gibt es neue Hoffnung für alle Kehlkopfkrebsbesitzer. Sie brauchen nach einer Kehlkopfoperation nicht mehr um den Verlust ihrer Stimme zu fürchten.Französische Ärzte haben jetzt eine Stimmband-Prothese entwickelt. In Fachkreisen ist sie allerdings noch nicht ganz unumstritten. Häddel sprach mit einem Betroffenen.

Häddel neben Mann mit Kehlkopfsprechapparat; Mann hält zum Sprechen immer ein Mikrofon an den Kehlkopf; spricht in typisch heiser-mechanischer Tonlage;

Häddel hält ein Deuser-Band in der Hand

Häddel:

Dies, meine Damen und Herren, ist die neuentwickelte Stimmbandprothese. Sie ist vor allem wegen ihrer Größe umstritten. Klaus Germschütz Ihnen wurde der Kehlkopf noch nach der herkömmlichen Methode herausoperiert. Würden Sie sich lieber eine solche Prothese einsetzen lassen?

Germschütz:

Niemals. Nein, nein, nein, wissen Sie, bei der alten Methode gibt es nämlich ein paar kleine Tricks. Angenommen ich werde überfallen und man versucht mich zu erwürgen…. versuchen Sie mal mich zu erwürgen…

Häddel:

Ja, aber….?!?

Germschütz:

Nun machen sie schon.

Häddel tut’s, Germschütz hält Mikro unter den Arm;

Germschütz:

Sehen Sie, dann kann ich hier um Hilfe rufen. Halten Sie mal hier zu

Häddel tut’s; Germschütz hält Mikro an den Nabel

Germschütz:

Ha, ha, wieder ausgetrickst. Und jetzt halten Sie hier noch zu.

Häddel hält sein Knie an Germschütz’ Bauchnabel; der hält Mikro nach hinten an den Po

Germschütz:

Variante 1

Klasse!! Was?!? Ich darf mich halt nur nicht hinsetzen!

Variante 2

Raten sie mal womit ich jetzt spreche?!?

Variante 3

So könnte ich sogar noch ein Gedicht aufsagen.

Bodensehn

Autor: Urig

Mod:

Das Rätselraten um den rätselhaften Absturz des rätselhaften Flugzeugs im mysteriösen Bodensee ist zuende. Rudolf Wirscehn, der Pilot der abgestürzten Cessna, wurde heute morgen aus dem See gefischt. Häddel hat ihn exclusiv für RTL Samstag Nacht interviewt.

MAZ Bodensee-Bruchpilot

Häddel neben Pilot im Fischernetz;Pilot sitzt umgekehrt im Stuhl (Füße nach oben); Pilot ist vollkommen durchnäßt; tut so als würde er sich in einer Luftschlacht befinden; ahmt Fluggeräusche nach, ballert rum, macht sich in die Hosen (symbolisch gesehen natürlich)

Häddel:

Herr Wirschen, sie haben die Unglücksmaschine gesteuert. Was ist denn mit den Passagieren passiert?

Wirschen:

Brrrrrrmmmm, eiiinnngjäääääähmmmmm; tatatatatatat,…. brrmmmm… Denen hat’s gefallen. Die haben übers ganze Gesicht gestrahlt…. Brrrrrrmmmmm

Häddel:

Ja, aber wo sind sie denn?

Wirschen:

hebt die Hand

Hier! Hallo!!! Hierbin ich!

Häddel:

Ah ja.

Satanische Verse 2

Autor: Urig

Mod:

5 Jahre nach der Verkündung ist das Todesurteil gegen Salman Rushdie immer noch nicht vollstreckt. Der iranische Staatspräsident Rafsandschani hat diese Woche den Mordbefehl gegen den Verfasser der "Satanischen Verse" wiederholt. 5 Jahre in Todesangst. 5 Jahre Verfolgung.

blickt auf Monitor; in Monitor erscheint Rushdie mit Pappnase, großen Ohren, Brille und künstlichen Augenbrauen (Faschingsmaske); verstellt die Stimme;

Salman Rushdie, wie steht man das durch, wie lebt man so als weltweit gesuchter Mensch?

Rushdie:

Och, eigentlich lebe ich wie jeder andere auch. Ich wechsle nur jeden Tag meine Verkleidung. Sie sollten mich mal in meinem Batman – Kostüm sehen. Aber das haben sie ja sicher schon.

Mod:

So, hab ich schon????

Rushdie:

Ja, in dem Film "Batman’s Rückkehr". Das war ich.

Mod:

Aha?!? Das ist natürlich raffiniert. Herr Rushdie, was haben Sie denn sonst in den fünf Jahren so alles gemacht?

Rushdie:

Oh, ich habe als Clinton die Präsidentschaftswahl gewonnen, mußte mich als Honecker an der Leber operieren lassen und soll jetzt als Kohl an einer Fernsehdiskussion teilnehmen.

Mod:

Soso! Was war denn ihr bisheriger Lieblingsjob?

Rushdie:

Mmmmh, das war als ich als Madonna diesen Erotica – Fotoband machte.

Mod:

Geschrieben haben Sie in all den Jahren nicht mehr?

Rushdie:

Wem sollte ich denn schon schreiben…..

Mod:

Vielen Dank für das Gespräch, Salman Rushdie.

Rushdie:

Bitte!

steht auf geht, ist auf der Rückseite als Ayatollah
verkleidet

Schlußmeldung

Autor: Urig

Mod:

Wie der Spiegel berichtete, seid Ihr die Schönste
im ganzen Land. Aber hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen
lebt eine Maid, die ist tausendmal schöner als ihr.

Sinatra

Autor: Urig

Mod:

Eine Legende ist gestürzt. "Ol’ blue eyes" – Frank Sinatra stürzte während eines Konzerts mit dem Gesicht auf die harten Bühnenbretter. Erste Diagnose des herbeigerufenen Notarztes: Ein Kreislaufkollaps. Dies dementierte der 78jährige Sinatra jedoch gestern. Sinatra wörtlich:

Variante 1:

Ich stand wie immer ganz normal auf der Bühne, dann hat mir plötzlich jemand einen Arm gestellt.

Variante 2:

Hmnssnmnmumpfnsn..sn Bein gessstellllt….

Variante 3:

Beim Schluß von New York, New York ist mir ein Zahn rausgefallen. Den wollte ich wieder einfangen.

Variante 4:

Beim Schluß von New York,
New York ist mir einer abgegangen. Den wollte ich wieder einfangen.

Waffen in Deutschland

Autor: Urig

Mod:

Immer mehr Deutsche kaufen sich Waffen. Ein Sprecher des
Bundeskriminalamtes nannte den Grund: Die Leute haben Angst, weil sich
immer mehr Deutsche Waffen kaufen.

Oscar-Verleihung

Autor: Urig

Mod:

In Hollywood war die rosa Schleife ein Symbol der Solidarität mit AIDS-Kranken. Stars von Film und Fernsehen trugen sie zu allen großen Anläßen am Revere. Für die Oscar – Verleihung am kommenden Dienstag hat man sich nun etwas neues einfallen lassen. Wer sich mit den Opfern der Brandkatastrophe von Los Angeles solidarisch erklären will, zeigt dies, in dem er

Variante 1:

die Willy – Brandt – Gedächtnismünze ans Revere steckt.

Variante 2:

seine Brandwunden offen trägt.

Variante 3:

ein Toastbrot im Haar trägt.

Variante 4:

die anderen mit einer Grippe ansteckt.

Variante 5:

jeden um Feuer bittet.

Variante 6:

keins davon!

News 3. Oktober

Mod 1:

Der 3. Oktober bleibt. Die Abschaffung des Feiertags wurde von der Bundesregierung abgelehnt. Sie sollte der Finanzierung der Pflegeversicherung dienen. Zur Zeit wird ein neuer Vorschlag diskutiert. Jetzt soll der 24.12. abgeschafft werden.

zu Mod 2

Das wäre ja echt schade,

Mod 2:

Wieso?

Mod 1:

Da hat meine Mutter Geburtstag.

News Rauchertod

Mod:

Alle 13 Sekunden stirbt ein Raucher. Das berichtete die Bild Zeitung diese Woche

Insert Bild 14.4. Titelseite

In unserem Bonner Studio begrüße ich nun Hans Schwarzfuß vom Verband deutscher Zigarettenhersteller.

Schwarzfuß erscheint im Monitor; raucht;

Mod:

mit bösartigem Unterton

Herr Schwarzfuß, alle 13 Sekunden ein toter Raucher. Sollte ihnen das nicht zu denken geben?

Schw.:

Ja, ja, schon. Aber haben Sie mal überlegt wieviele Zigaretten in dieser Zeit dran glauben müssen.

drückt Zigarette im Ascher aus

Erbschaftssteuer

Mod:

Die Erbschaftssteuer soll beträchtlich angehoben werden. Vertreter aller Fraktionen haben sich dafür ausgesprochen. In unserem Bonner Studio begrüße ich dazu Helmut Moosgert vom Bund der Steuerzahler.

Mossgert in Monitor

Herr Mossgert, was empfehlen Sie denn den Steuerzahlern?

Moosgert:

Die Erbschaftssteuer soll ja erst zum 1.1.1995 angehoben werden.

plakativ – Werbung – machend

Retten Sie also ihr Erbe. Erschießen Sie jetzt Ihren
Erbonkel.

News Hubschrauberabschuss

Mod:

Amerikanische Kampfflugzeuge haben über dem Nordirak
zwei Hubschrauber der eigenen Streikräfte abgeschossen. Präsident Clinton verurteilte das Vorgehen der Flugzeugpiloten.
Clinton wörtlich: eigentlich hatten sie die klare Anweisung, nur
auf die Beine zu zielen.

Fußball WM

Autor: Betz/Urig/Vennebusch

Mod:

Tragischer Vorfall am Rande der Fußball WM in Amerika.
Beim Bürgermeister -Wirkolek -Gedächtnisturnier
in Velbert, hat sich der Ausputzer der Betriebsmannschaft der Essener
Verkehrs AG, Wolle "Stiernacken" Schwachulke, nach dem Finalspiel
gegen den SC Schwarzer-Hirsch-Apotheke, an
einer Bratwurst verschluckt. Glück im Unglück: die Bratwurst
war lecker. Es blieb jedoch beim 2:0.

Mehr Geld

Autor: Urig

Mod:

Und nun eine wirklich erfreuliche Nachricht:

Die Kassiererinnen in Deutschlands Supermärkten bekommen
mehr Geld. In Zukunft erhalten sie statt 2 Mark 40, 2 Mark 50 für
6 Eier.

Kartoffelkampf

Autor: Urig

Mod:

Amerikanische Wissenschaftler entwickelten jetzt eine Gen-manipulierte Kartoffel, die Kartoffelkäfer tötet.

– Weitere Entwicklungen dieser Forschungsgruppe sind:

ein Ohr, das Ohrwürmer frißt.

ein Cassettenrekorder, der Bandwürmer erwürgt

und eine Orange, mit Frauenhaut

(oder eine Apfelsine, die Orangen haut)

– Besitzer dieser sogenannten Kampfkartoffel müssen ab sofort einen Kartoffelschein machen.

RTL Samstag Nacht News Felixverleihung

Autor: Urig

Mod:

Morgen abend findet in der Filmstadt Babelsberg die Verleihung des europäischen Filmpreises "Felix" statt. In der Sparte "Beste Regie" wurde der Film "Zwei Steine im Wind" nominiert. Häddeldäddel sprach mit dem Regisseur Friedhelm Freiherr von Wursen über sein Werk.

Häddel:

Friedhelm Freiherr von Wursen, sie packen ja mit "Zwei Steine im Wind" ein umstrittenes Thema an.

Freih.:

Ja!

Häddel:

Der Film zeigt die Geschichte einer ostdeutschen Fabrikantenwitwe die bei einem Ausritt auf ihrem Lieblingspferd von zwei mittelständischen Unternehmern aus Nürnberg überfallen und angemalt wird wobei ihre neue Frisur total durcheinandergerät und sie in ein Koma fällt, was ihr allerdings niemand so recht glauben mögen haben,…äh will. stimmt das?

Freih:

Ja!

Häddel:

Das drückt ja nun sehr drastisch die derzeit herrschende Unterdrückung ostdeutscher Fabrikantenwitwen durch Nürnberger Unternehmer aus. Haben Sie Angst vor Repressionen, oder wie das heißt?

Freih:

Nein! Ich esse sowieso keinen Lebkuchen mehr. Als Kind mußte ich immer zu Weihnachten diese komischen, klebrigen Lebkuchen essen, die mit der glasigen Füllung. Ich habe Lebkuchen gehaßt.

regt sich auf

Weihnachtsgeschenke gab˜s aber nur wenn alle Lebkuchen aufgegessen waren.

steigert sich hinein

Wissen Sie überhaupt was das heißt, wenn man sein halbes Leben lang Lebkuchen essen muß obwohl man sie gar nicht mag.

Häddel:

Aber,….äh Freiherr von,ähhh,.. beruhigen Sie sich doch….

Freih.:

Am allerschlimmsten sind ja da noch diese Lebkuchenherzen. Womöglich noch mit Aufschrift in Zuckerguß: Hab Dich lieb. Die gab˜s immer an der Kirmes.

Ich sag Ihnen Kirmes und Weihnachten, immer mußte ich Lebkuchen essen. Lebkuchen Lebkuchen. Ich….. ich, ich, äh

beruhigt sich

Wie war doch gleich ihre Frage?

Häddel:

Der, mmh, äh, Titel des Films: "Zwei Steine im Wind" woher stammt der denn?

Freih.:

Aus dem Deutschen.

Häddel:

Vielen Dank und Toi Toi Toi für die morgige Verleihung des Felix.

Loch Ness 2

Autor: Urig

Mod:

Das Ungeheur von Loch Ness ist wieder aufgetaucht.Der schottische Schafhirte Wilbur McDougherty will ihm gestern nachmittag begegnet haben. Häddeldäddel berichtet direkt vom Ort des Geschehens:

Häddel mit Schafhirte am See;

Häddel:

Mr. McDougherty, jetzt erzählen Sie mal, wie war denn die Begegnung mit dem Ungeheuer.

Dougherty:

Oh, es war so freundlich und nett zu mir. Erst hat es mich angelächelt. Dann ließ es sich streicheln, und dann hab ich ihm sogar die Hand gegeben.

Häddel:

Wo genau war das denn?

Dougherty

zeigt in eine Richtung; statt der Hand hat er nur noch einen blutigen Stumpf am Arm;

Da drüben links!

Berliner Erotik

Autor: Betz/Urig

Mod:

Die Filmfestspiele in Cannes sind vorbei. Die "Goldene Palme" ging auch diesmal an eine amerikanische Produktion. Der Hit bei den Zuschauern waren allerdings eine Reihe von Berliner Erotikfilmen.

Insert "Express Schlagzeile vom 19.05.94"

Dies berichtete der Kölner Express. Was machte die Berliner Erotik so interessant für die Zuschauer in Cannes? Wir haben uns die ersten Folgen der Kurzfilmserie besorgt. Hier einige Ausschnitte:

MAZ Berliner Erotik

bei jeder Szene hört man entsprechendes künstliches Stöhnen;

wir sehen einen Berliner Pfannkuchen, der gegessen wird

Off:

Ein Berliner wird vernascht!

Schnitt ein "Berliner" über den Puderzucker gestäubt wird

Off:

Hier wird gerade ein Berliner gepudert

Schnitt mehrere Berliner übereinandergestapelt

Off:

Gruppensex!

Schnitt auf einen "Berliner", in dem ein Wiener Würstchen steckt

Off:

Pervers: Ein Wiener in einem Berliner

Hupverbot

Autor: Urig

Mod:

Einem Bericht der TAZ zufolge, ist den Autofahrern in Shanghai jetz das Hupen verboten worden. Der Straßenlärm soll erträglicher werden. Schon gibt es nachahmer in Deutschland. Tanja sprach mit Walter Merzgroscher, Bürgermeister von Unterneubach an der Emme.

MAZ Hupverbot

Tanja:

Herr Merzgroscher, ab kommenden Montag ist in Unterneubach das Hupen verboten. Warum?

Mirco:

Mein Fenster liegt direkt zur Hauptverkehrsstraße. Und das geht morgen sschon los, da kommt der Weissenhofer von sei’m Hof und -Huup- kurz danach geht’s weiter mit der Lehrerin -hüüp- dann kommt der Leistner ihre Tochter -hoop- die ist übrigens unehlich. Kurz danach muß der ihr Freund zur Arbeit und -hiiip- irgendso ein Japaner. Und dann geht’s so richtig los, dann kommen Sie von allen Seiten. Zuerst der Bergmann -huuuup- dann -hiipo-, möööp- huuupipuphop- mooop- und die Polizei -nanünanaaa- hup-mööp- usw.

er rastet total aus;

Tanja:

Ja, mein Gott, das ist ja fürchterlich.

Mirco:

Ja, und jetzt stellen sie sich mal vor die hätten
alle noch ein Auto.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107